PD_1_File_001 PD_1_File_002 PD_2_File_001 PD_2_File_002 PD_2_File_003 PD_2_File_004 PD_2_File_005 PD_2_File_006 PD_2_File_007 PD_2_File_008 PD_4_File_001 PD_4_File_002 PD_4_File_003 PD_4_File_004 PD_5_File_001 PD_5_File_002 PD_5_File_003 PD_5_File_004 PD_6_File_001 PD_6_File_002 PD_6_File_003 PD_6_File_004 PD_7_File_001 PD_7_File_002 PD_7_File_003 PD_7_File_004 PD_8_File_003 PD_8_File_004 PD_9_File_001 PD_9_File_002 PD_9_File_003 PD_9_File_004 PD_10_File_001 PD_10_File_004 PD_10_File_005 PD_10_File_006 PD_11_File_001 PD_11_File_002 PD_11_File_003 PD_11_File_004 PD_12_File_001 PD_12_File_002 PD_12_File_003 PD_12_File_004 PD_13_File_001 PD_13_File_002 PD_13_File_003 PD_13_File_004 PD_14_File_001 PD_14_File_002 PD_15_File_001 PD_15_File_002 PD_15_File_003 PD_15_File_004 PD_16_File_001 PD_16_File_002 PD_16_File_003 PD_16_File_004 PD_17_File_001 PD_17_File_002 PD_17_File_003 PD_17_File_004 PD_17_File_005 PD_17_File_006 PD_17_File_007 PD_17_File_008 PD_18_File_001 PD_18_File_002 PD_18_File_003 PD_18_File_004 PD_18_File_005 PD_18_File_006 PD_18_File_007 PD_18_File_008 PD_19_File_001 PD_19_File_002 PD_19_File_005 PD_19_File_006 PD_19_File_007 PD_19_File_008 PD_20_File_002 PD_21_File_001 PD_21_File_002 PD_21_File_003 PD_21_File_004 PD_23_File_001 PD_23_File_002 PD_23_File_003 PD_23_File_004 PD_23_File_005 PD_23_File_006 PD_23_File_007 PD_24_File_001 PD_24_File_002 PD_24_File_005 PD_24_File_006 PD_24_File_007 PD_24_File_008 PD_24_File_009 PD_24_File_010 PD_24_File_011 PD_24_File_012 PD_27_File_001 PD_27_File_002 PD_27_File_003 PD_27_File_004 PD_28_File_005 PD_28_File_006 PD_28_File_007 PD_28_File_008 PD_29_File_001 PD_29_File_002

Reichenstein 2014
Eine fotografische Annäherung
Anlässlich einer Besichtigung der Burg für unsere Ausstellung fotografierte ich die ersten Bilder mit der Absicht, diese für die Ausstellung weiterzuverarbeiten.
Am Computer wurden diese Bilder verdichtet. Meist wurden zwei Bilder kombiniert. Dabei entstanden zwei sehr unterschiedliche Serien.
Beim Aufbau der Ausstellung ergab sich durch ein Gespräch die Idee, die Verwitterung der Wände eines Raumes als Foto zu verwenden.
Es war naheliegend, den Verfall der Wände selbst sprechen zu lassen und einen Ausschnitt nur mit einem Rahmen einzufassen.
Auch die Waldaist im Talgrund, sowie der Blick hinauf zur Burg gaben mir Möglichkeiten die mystische Stimmung dieses besonderen Ortes im Waldaisttal im Foto sichtbar zu machen.